Hückeswagen: Schüler lernen Internet-Gefahren kennen

Videos auf der bei Jugendlichen beliebten Plattform “YouNow” zu veröffentlichen, solange die Filme mit urheberrechtlich geschützter Musik unterlegt sind, ist illegal. Als Kriminalhauptkommissar Walter Steinbrech darüber gestern Morgen in der Aula des Wipperfürther Engelbert-von-Berg-Gymnasiums (EvB) berichtete, stöhnten einige Schülerinnen entsetzt auf. Steinbrech vom Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz suchte dort mit Siebt- und Neuntklässlern das Gespräch. Er machte ihnen bewusst, wie wichtig es ist, sich im Internet an bestimmte Regeln zu halten, da ihr Verhalten sonst straf- und zivilrechtliche Konsequenzen haben kann.

Mit den Themen “Datenschutz im Internet”, “Cybermobbing”, “illegale Downloads” und “Internetsucht” kannten sich die Schüler der neunten Klasse bereits gut aus. Von der Härte der Gesetzmäßigkeiten bei Verstößen waren sie dennoch überrascht. Steinbrech schärfte den Gymnasiasten beispielsweise ein, dass das Streamen (Übertragen) von Filmen nicht so legal ist, wie einige dachten. “Streaming ist eine rechtliche Grauzone. Und Grauzonen kann jeder Richter unterschiedlich auslegen. Für die einen kommt Streaming einem illegalen Download gleich, für andere ist das kein Problem”, betonte der Polizist.

Die Frage einer Schülerin, ob ihr ihre Eltern das Handy für eine bestimmte Zeit wegnehmen dürfen, beantwortete der Kriminalhauptkommissar mit einem klaren “ja”. “Aus erzieherischen Gründen dürfen sie das”, machte er deutlich. “Auch, wenn Du Dir das Handy selber gekauft hast.”

Mit der Informationsveranstaltung, die der Schulseelsorger und Lehrer für Evangelische Religion Karsten Brücker schon vor fünf Jahren als Teil des gesamtschulischen Präventionskonzepts ins Leben gerufen hatte und die seitdem regelmäßig im EvB stattfindet, sollen Schüler für die Gefahren des Internets und die Folgen unbedachten Handelns sensibilisiert werden.

Die 14-jährigen Hückeswagenerinnen Annika Loh und Samira de Groote, Schülerinnen am EvB, sind, wie ihre Altersgenossen, häufig im Internet unterwegs und bei einigen sozialen Netzwerken angemeldet. Facebook, WhatsApp, Instagram, Twitter, YouTube, Snapchat und Tumblr spielen im Alltag der beiden Mädchen gleich nach dem Aufstehen eine Rolle

Article source: Read more

TheBitcoinNews.com – leading Bitcoin News source since 2012